Hinter den Kulissen: Daniel Werner – Inhaber, Online-Marketer, SEO

Schön Sie kennen zu lernen!
Sie wissen nicht wer ich bin?
Zeit diese Informationslücke zu schließen.

Wer ist die Person hinter der Internetagentur Webfeinschliff?

Ich nehme mir gerne die Zeit mich ausführlich vorzustellen.

Mein Weg bis zur Selbstständigkeit

Darf ich vorstellen? Mein Name ist Daniel Werner. Geboren wurde ich 1984 in Würzburg.

Bevor ich 2003 als Soldat einberufen wurde, stand natürlich zuvor eine zweijährige kaufmännische Ausbildung an. Zurück in die „normale“ Arbeitswelt zog es mich allerdings nicht sofort wieder. Stattdessen entschied ich mich 2004 dafür, einige Jahre als Zeitsoldat zu verbringen. Ein gutes Einstiegsgehalt und vor allem die interessanten Weiterbildungsmöglichkeiten lockten. Schon bald nutzte ich diese Möglichkeiten um von 2006 bis 2008 via Abendschule den Titel Wirtschaftsfachwirt (Bachelor Professional of Business) zu erwerben. Auch wenn es nicht direkt schlüssig scheint, aber genau in diesem Jahr begann meine Laufbahn im Bereich Online-Marketing.

Der erste Schritt zum Online-Marketing

In einem Auslandseinsatz 2008 nutzte ich die viele Zeit getrennt von den Lieben zuhause und brachte mir selbst das Erstellen von Websites mittels HTML & CSS bei. In diesem Zusammenhang hörte ich auch das erste mal etwas von Suchmaschinenoptimierung (SEO). 2008 gründete ich meine Erste Firma und bereits Anfang 2009 folgte der erste offizielle Kunde. Aus einer (leider vorschnell) getroffenen Namensentscheidung wurde die Werbeagentur webmatr1x gegründet. Was zuerst ganz kreativ wirkte, zeigte sich im Umgang mit Kunden eher problematisch: Die 1 (NEIN es wird nicht [webmatreinsx] ausgesprochen). So kam es wie es kommen musste, aus webmatr1x wurde… Die Internetagentur WEBFEINSCHLIFF

Das Familienleben bekommen wir auch noch unter einen Hut

2009 heiratete ich meine Frau, die ich bereits sechs Jahre lang lieben durfte und die mir 2010 und 2012 zwei wundervolle Kinder schenkte.

Von Online-Marketing und SEO zum Affiliate-Marketing

2009 – 2010 hatte ich einige Kundenprojekte und Webseiten umgesetzt, mich im Bereich SEO online via Blogs, Zeitschriften und zahlreicher Bücher weiter gebildet

2011 stieg ich neben meinen Kundenprojekten (übrigens zu dieser Zeit nach wie vor hauptberuflich Zeitsoldat) erstmals tiefer in den Bereich Affiliate-Marketing ein. Nun stand für mich fest, das ich genau das machen wollte: Websites mit dem Ziel durch Verweise zu Webshops Vermittlungsprovisionen zu erhalten aufzubauen und vermarkten – eigene Websites, welche mir monatlich mein Grundeinkommen sichern.

Die Freude an ersten verdienten Provision, seien es auch nur einzelne Euro war rießig – heute würde ich vermutlich bitterlich weinen, wenn die Beträge auf diese Summen schrumpfen würden.

Vollgas-Weiterbildungen im Bereich Online-Marketing

2013 kam nun die Zeit, die ich so sehnlichst herbeigesehnt hatte:
Der Übergang von der Bundeswehr zum zivilen Leben und damit zwei Jahre voll bezahlte Freistellung die ich zur beruflichen Weiterbildung nutzen konnte. In dieser Zeit war ich zwar noch grundsätzlich Soldat, wurde aber für alle Weiterbildung freigestellt und deren Kosten größtenteils übernommen.

  • 2013 an der Akademie für Suchmaschinenoptimierung (kurz AFS) zum SEO zertifizieren lassen
  • Die Qualifizierung/Zertifizierung zum Social Media Manager sowie E-Commerce-Manager bei der IHK München erworben
  • einige Praktika in Werbeagenturen, speziellen Marketing-Agenturen und bei einem mir gut bekannten „Affiliate-Freak“ absolviert
  • an etlichen Weiterbildungen bei der 121WATT in München teilgenommen

…bis dann Anfang 2014 mein komplettes Budget von ca. 22.000,- Euro bei der Bundeswehr aufgebraucht war und ich sogar weitere Weiterbildungen aus meinem Verdienst heraus finanzieren konnte.

Kündigung und Start in die 100%-Selbstständigkeit

Da ich ab Februar 2014 keine finanzielle Unterstützung mehr für Weiterbildungen zur Verfügung hatte, die Kundenaufträge immer mehr wurden und damit auch die Vereinbarkeit einer Vollzeitstelle bei der Bundeswehr, der Familie und einer Selbstständigkeit neben der offiziellen Dienstzeit nicht mehr möglich war, entschied ich mich das Reformbegleitprogramm in Gebrauch zu nehmen und kündigte (verkürzte) zum 30.03.2014 bei der Bundeswehr. Seither kann ich mich voll auf meine Kunden und eigene Affiliateprojekte / Websites konzentrieren. Den Schritt der vorzeitigen Kündigung bereue ich bis heute keine Sekunde.

Mein erster Mitarbeiter wurde 2013 eingestellt: Eine Dame die schon seit 2012 einige Blogs zum Thema Baby und Kinder betrieb und mich im Bereich Contenterstellung all meiner laufenden und neuen Affiliate-Projekte von nun an unterstützte – Meine eigene Frau Lisa Werner.

Update: 01.09.2022 / 14 Jahre Online-Marketer

Was hat sich in den letzten Jahren getan?

Immer mehr eigene Projekte aber auch erfolgreiche Kundenprojekte

Wir wachsen! Und das nicht nur personell. In den letzten Jahren konnten wir immer mehr Projekte aufbauen, sodass wir mittlerweile viele eigene Websites betreiben. Einige zum Beispiel im Bereich Affiliate-Marketing. Als Werbe- und Internetagentur sollten Kunden immer hinterfragen, ob hinter den Menschen einer Agentur auch wirklich Fachkompetenz steckt oder ob diejenigen sich nur gut verkaufen können. Leider gibt es zu viele schwarze Schafe in der Online-Branche. Der Erfolg eigener Websites  trägt selbstverständlich auch dazu bei, Neukunden anschaulich zu zeigen, wie Online-MarketingSuchmaschinenoptimierungSuchmaschinenwerbung und Social Media Marketing funktionieren kann.

Der Kundenstamm der Agentur wächst kontinuierlich und ich freue mich auf das, was die nächsten Monate und Jahre noch auf uns zukommen wird.

Zum 01.01.2022 wurde im übrigen aus unserem regionalen Jobbörsen-Netzwerk www.jobsuche-regional.com die HR Rocket GmbH gegründet, welche Mitlerweile mit 550.000 Facebook-Nutzern zum Beispiel das größte deutschsprachige Netzwerk im Bereich Job und Karriere auf Facebook darstellt. Mit über 130 Jobportalen, eigenen Jobbörsen-System und eigenen Mitarbeitern ist die HR Rocket GmbH ein zweites Unternehmen, welches ich auf die Beine stellen durfte.

Weiterbildungen dürfen nicht fehlen

Natürlich gilt es gerade in einem so schnelllebigen Geschäft: Up-to-Date bleiben.

So bin ich in den letzten Jahren auf vielen Messen (wie beispielsweise der SEO-Campixx, SMX München, Affiliate TactixX uvm.) gewesen, habe mehrere Seminare bei Karl Kratz besucht und wurde sogar persönlich zu speziellen Events wie dem 20cm.org eingeladen. Nebenbei habe ich mich über die 121Watt in München zum „Certified Digital Marketing Manager (SHB)“ zertifizieren lassen: Für mich als „Nichtstudierender“ meine ersten offiziellen Credit Points.

Auf dem neuesten Stand zu bleiben und immer topaktuell zu Arbeiten ist mir ein besonderes Anliegen. Weiterbildungen gehören deshalb zum täglich Brot und man wird mich auch in Zukunft immer wieder auf den verschiedensten Messen, Events und MasterMinds im Bereich Online-Marketing antreffen können.

Daniel Werner | Bekannt aus dem ZDF Frontal21 Beitrag:
Fake mit 5 Sternen – Gekaufte Bewertungen bei Amazon, Google und Co.

Durch meinen Ratgeberartikel „Google Bewertungen kaufen“ wurde im November 2020 das Team von ZDF Frontal21  im Zuge seiner Recherchen zur Sendung „Fake mit 5 Sternen“  auf mich aufmerksam. Zwei Drehtage und einige Wochen später durfte ich am 15.12.2020 in meiner Funktion als Google-Experte/Online-Marketing-Experte teil der Sendung sein.

Interessiert?

Sie finden hier den Beitrag in der ZDF-Mediathek: https://www.zdf.de/politik/frontal-21/fake-mit-5-sternen-vom-15-dezember-2020-100.html

Das Experiment mit Fake-Bewertungen auf ZDF:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert