texte-kaufenAnlass für diesen Artikel ist eine Diskussion in der Facebook-Gruppe „Texter-Jobs“ bei der zuerst negative Äußerungen darüber fielen, dass es hier keine Billigtexter gibt und im Anschluss dann das Textangebot eines Gruppenmitglieds folgte, der einen Wortpreis zwischen 0,60 Euro und 1,- Euro berechne. Aus dem Bauch heraus, noch deutlich aufgebracht über diese Gruppendiskussion lag mir spontan also das Erstellen eines Artikels zum Thema „Texte kaufen – Was dürfen Texte kosten“ am Herzen.

Denn, wie wohl den meisten Selbstständigen mit einer ordentlich laufenden Agentur fehlt auch mir für Dinge wie eigenhändige Texterstellung immer die Zeit, weshalb ich meine Texte guten Gewissens bei Plattformen wie Textbroker oder von Autoren erstellen lasse, mit denen ich direkt im Kontakt stehe und deren Qualität ich folglich kenne.

 

Gute Texte sind wichtiger als die Meisten denken!

Hochwertige, einzigartige und schön lesbare Texte sind aus zwei Gründen extrem wichtig.

  1. Texte für die Leser:
    Egal ob es sich um einen Produkttest oder einen Blogbeitrag handelt, Ziel ist es zu überzeugen. Kunden bzw. Leser müssen entweder das Verlangen haben ein Produkt bzw. eine Dienstleistung zu erwerben oder aber sich so gut beraten bzw. unterhalten fühlen, dass sie möglichst gierig auf den nächsten Text warten. Karl Kratz schafft auf seiner Seite https://www.online-marketing.net/impressum/ sogar, sein Impressum so zu schreiben, dass auch das mich uneingeschränkt unterhält und ich gerne Zeile für Zeile lese.
  2. SEO-Texte für Google & Co.
    Google schätzt hochwertigen Content. Einen Artikel von Wikipedia oder andern Plattformen lediglich umzuschreiben ist nicht das, was Google will. Unique Content, der den Lesern alle Fragen beantwortet die Sie haben, sind fast automatisch, schon ohne jegliche Optimierung, SEO Texte. Denn, stellt man bei Google beispielsweise eine Suchanfragen, so erscheinen oft unterhalb der Suchergebnisse sogenannte „Verwandte Suchanfragen für das Keyword“. So werden zum Beispiel nach der Suchanfrage „Texte kaufen“auch noch folgende andere Begriffe angezeigt: content kaufen, seo texte kaufen, texte themen und strukturen, web texte kaufen, texte gebraucht, seo texte schreiben, seo optimierte texte schreiben, seo content kaufen.

Ziel sollte es sein beides bei der Texterstellung zu berücksichtigen. D.h. attraktive Texte, mit hohem Informationsgehalt und der Beantwortung zahlreicher möglicher Fragen für den Leser erstellen und damit automatisch auch Google vom hochwertigen Text überzeugen.

SEO-Texte braucht das Land

Natürlich liese sich dieses Themengebiet anhand WDF*IDF und Co. bis ins Detail beschreiben, jedoch möchte ich diesen Artikel nicht zu arg ausweiten. Hier also eine Kurzform zur Frage, was beim Kauf von SEO-Texten zu beachten ist.

Wer mit seinen Texten in Google ranken will, der braucht zwingend Unique Content, d.h. völlig individuelle Texte, die einfach keine Fragen offen lassen und von anderen Seiten weder stilistisch noch inhaltlich kopiert wurden. Berücksichtigt man dies, so erstellt man fast von ganz alleine gute und hochwertige SEO-Texte. Um diese bereits grundsätzlich guten Texte noch weiter zu optimieren, findet Möglichkeiten hierzu z.B. wieder auf Karls Seite unter https://www.online-marketing.net/termgewichtung/.

In meinem Artikel aber soll es ja grundsätzlich weiter um das Thema Texte kaufen gehen und nicht darum, wie man SEO-Texte selbst erstellt und was man alles hierbei beachten sollte.

Content-Agenturen, Texterplattformen oder direkte Autorenkontakte

Woher nehmen wenn nicht stehlen? Das Stehlen von Texten ist schon rein moralisch sowie rechtlich ein NoGo und auch Google bestraft den sogenannten Duplicate Content (doppelter Inhalt im Internet). Wie gesagt fehlt vielen aber nun mal einfach die Zeit um sich selbst um hochwertige SEO-Texte zu kümmern. Genau deswegen gibt es glücklicherweise diverse Anlaufstellen, die die Möglichkeit bieten um Texte anderer Autoren zu kaufen. Content Agenturen wie beispielsweise Wortalarm von Stephanie Ludermann gibt es immer mehr auf den Markt. Jegliche Form von Textern, egal ob nun talentierte Hausfrau oder studierter Journalist, können sich sich auf Plattformen wie Textbroker registrieren und dort ihre Dienstleistung in Form von Schreiben neuer Texte anbieten. Auch einige freie Autoren verfassen Texte für verschiedene Agenturen oder Firmen. Alle drei Möglichkeiten können gut oder schlecht sein.

Content-Agentur, SEO-Agenturen oder klassische Werbeagenturen:

Einer meiner Kunde kaufte kürzlich bei einer SEO-Agentur Texte für 0,17 Euro pro Wort. Schon beim Überfliegen dieser Texte konnte man schnell sehen, dass es sich dabei um keine hochwertigen Texte handelt, die zudem augenscheinlich von der SEO-Agentur selbst bei einer der zwei großen Texterplattformen gekauft wurden. Woran erkennt man so etwas? 300 Wörter ohne Zwischenüberschriften, unterteilt mit einem einzigen Absatz zeugen nicht von Qualität. Danach weiß der Leser unmöglich mehr als zuvor und hatte zudem kein angenehmes Lesegefühl.

Wir haben selbst schon bei einer Content-Agentur Texte in Auftrag gegeben bei dem der Wortpreis ähnlich gewesen ist und dort ist die Qualität hervorragend gewesen.

Texterplattformen wie Textbroker oder Content.de

Bei Textbroker und Content.de Texte zu kaufen ist immer etwas heikel und erfordert ab und an viele Korrekturschleifen. Denn, leider gibt es unter vielen guten Textern leider auch viele Autoren, die einfach kein Verständnis dafür haben, was ein hochwertiger und guter Text für Leser und Google ist.

Hat man aber einmal einige Autoren gefunden, auf die stets Verlass ist, lassen diese sich mit einer Markierung vormerken um später die Möglichkeit zu haben in Form eines direkten Auftrags (Direkt Order) speziell Aufträge an diesen Autoren zu vergeben. Die Preise sind hier vor allem bei einer Open Order sehr günstig. Da dann auch hoch qualifizierte Autoren Texte mit einfachen Anforderungen übernehmen können, sind die Preise sogar für den ein oder anderen Autor schon fast zu günstig. Je nach Ansprüchen lassen sich Texte mit einem Wortpreis zwischen 0,013 und 0,065 Euro in Auftrag geben.

Freelancer-Autoren

Meiner Meinung nach fast die beste Möglichkeit um Texte zu kaufen. Wortpreise schwanken hier zwischen 0,04 Euro und 0,13 Euro was quasi genau das Mittelmaß zu den zwei anderen Möglichkeiten darstellt. Freie Texter findet man entweder über Mundpropaganda oder beispielsweise in Social Media Kanälen wie Facebook. Dort kann man einen kurzen Aufruf machen, zu welchen Thema man Texte benötigt und kann dann mit den Autoren direkt in Verbindung treten. Das bietet beispielsweise auch die Möglichkeit sich vorab einige Leseproben zusenden lassen und einen fairen Preis aushandeln.

Preiskalkulation der Texter:

Was ist ein gerechtfertigter Preis für einen Text?
Zum einen kommt es auf die eigentlichen Textanforderungen an. D.h. Doktorarbeiten sind logischerweise wesentlich teurer (und übrigens illegal! :)) als kurze Presseartikel mit nicht ganz so wissenschaftlichem Inhalt.

Hier zwei Rechenbeispiele:

  1. Einfacher Artikel mit 500 Wörtern und
  2. ein sehr Informativer Artikel mit 1000 Wörtern

Beispiel 1 | einfache Texte ohne großer Recherche:

Für einen einfachen Artikel mit 500 Wörtern benötigt man ca. 30 Minuten wenn man ganz frei aus der Schulter zu dem Thema schreiben kann. Bei einem Stundenlohn von 30,- Euro wären das ca. 15 Euro was demzufolge einen Wortpreis von 0,03 Euro ergibt. Selbst wenn man gerne einen Stundenlohn von 60 Euro bezahlt, so ergäbe dies nur einen Wortpreis von 0,06 Euro.

Von solch einem Artikel sollte man dann aber nicht all zu viel verlangen.

Beispiel 2 | hochwertige und zeitintensive Texte:

Eine ca. 1000 Wort langer Text für einen ausführlichen Testbericht, der wirklich hochwertig ist und dem Lesern alle wichtigen Fragen beantwortet, zudem ggf. auch SEO-technisch optimiert wurde, sollte binnen 1,5 Stunden und 2 Stunden geschrieben sein. Selbstverständlich abhängig davon, wie gut man sich mit diesem Thema auskennt. Hier sollte man eher einen Mindest-Stundensatz von 60 Euro einkalkulieren. Solch ein Text würde demzufolge 90,- bis 120,- Euro kosten. Was einen Wortpreis von 0,09 – 0,12 Euro entsprechen würde.

Mein Fazit zum Texte kaufen und gerechtfertigten Preisen:

Aus meiner Sicht sind alle Wortpreise zwischen 5 und 13 Cent je nach Ergebnis absolut gerechtfertigt und fair. Bei manchem speziellen Thema kann der Wortpreis auch mal auf 20 Cent hochgehen, doch Preise über 50 Cent pro Wort sind definitiv Abzocke und von einer Texterstellung somit dringend abzuraten!

Ich hoffe ein wenig Klarheit zum Thema Kaufen von Texten und gerechtfertigter Preise vermittelt zu haben und stehe gerne für Fragen oder Diskussionen via Kommentarfeld zur Verfügung!