Irgendwann kommt jeder, der im Internet vertreten sein möchte, mit dem Thema Content-Erstellung in Berührung. Egal ob Website, Online-Shop oder Blog: Überall werden Inhalte benötigt. Wichtig dabei ist, welcher Content erstellt werden sollte. Das oberste Gebot hierbei lautet: Langweilen Sie ihre Leser nicht! Holen Sie die Leser ab! Außerdem gibt es noch ein paar weitere Punkte bei moderner Content-Erstellung, die zu beachten sich lohnen kann – wie beispielsweise das Prinzip des „First Movers“.

seo-contentWas ist eigentlich Content?

Wenn von „Content“ gesprochen wird, dann meinen die meisten Personen Inhalte in Form von Text. Content ist aber weit mehr als nur ein paar aneinandergereihte Worte. Auch Bilder, Videos, Tabellen, Listen, PDFs und vieles mehr sind im Internet wertvolle Inhalte.

Content für Leser erstellen

Wenn es um die Erstellung des Contents geht, dann steht für viele Online-Marketer, SEOs und Websitebetreiber nur eines im Fokus: Das ausgesuchte Keyword in Verbindung mit dem monatlichen Suchvolumen – eventuell noch die vorhandene Konkurrenz. Dabei wird gerne vergessen, an den Leser zu denken. Was interessiert die Zielgruppe? Welche Texte werden gerne gelesen? Egal auf welcher Art des Web-Auftritts: Hinter jeder Nummer in der Liste der „Besucher“ verbirgt sich eine echte Person die es wert ist, dass man ihr hochwertigen Inhalt liefert. Deshalb muss auch nicht jeder Artikel in der Hoffnung erstellt werden, damit mehr Besucher über Google zu erzielen. Es dürfen auch einfach mal Artikel erstellt werden, die die Zielgruppe interessieren.

SEO-Content erstellen für Keywords OHNE Suchvolumen

Ja richtig gelesen! SEO-Content sollte man auch dann erstellen, wenn es noch kein Suchvolumen zum betreffenden Keyword gibt. Natürlich wird SEO-Content in der Regel dann erstellt, wenn es zu einem gewissen Schlagwort auch Suchvolumen gibt. Klar! Man will ja etwas vom erstellten Content haben. Oftmals ist es aber wichtig, gerade auf die Begriffe zu optimieren, die noch gar nicht von Usern gesucht werden. Warum? Im Folgenden ein paar Beispiele, die sich gut für jede Branche adaptieren lassen…

Das First-Mover-Prinzip für SEO-Content

„First Mover“ ist, wer als Erster auf ein neues Keyword optimiert. So kann man schnell und einfach Traffic erzielen. Das Prinzip funktioniert in vielen Bereichen und kann oft auch in bestimmten Zeitintervallen wiederholt werden.

Drei erfolgreiche Praxis-Beispiele des First-Mover-Prinzips:

Einer unserer Kunden beauftragte uns vor einiger Zeit, eine Landingpage zu einer Uhrenfachmesse in Genf zu erstellen. Die Aussage: “Herr Werner – schreiben Sie das einfach irgendwo auf die Website und bewerben Sie es dann mit Google-Adwords.”
Meine Antwort darauf: “Wollen Sie diese Landingpage nur so „a weng“ machen oder gleich richtig?”
Nach einigen Erklärungen fiel die Entscheidung auf „gleich richtig“.

Da die neuen Uhrenmodelle aber außer dem Herstellter selbst vor der Messe niemand kennt, bereiteten wir eine gesonderte kleine Website vor und stellten die neuen Modelle inklusive freigegebener Bilder, Texte und Modellbezeichnungen sofort online, als sie am Abend vor der Veranstaltung auf der Herstellerwebsite veröffentlicht wurden. Eine Nachtschicht, die sich später lohnen würde.

Pünktlich am Morgen des ersten Messetags ging die Website online und in den Index von Google. Am gleichen Tag konnten wir noch Preise ergänzen und waren damit als erste mit den neuen Uhrenmodellen online zu finden.

Das Ergebnis: Wir haben noch am ersten Tag der Messe die ersten qualifizierten Besucher über Google auf unsere Seite gelenkt und es wurden direkt einige Uhren reserviert. Darüber hinaus konnten wir einige sehr schöne Backlinks aufbauen – was die Suchmaschinenoptimierung der Seite natürlich massiv stärkt. Diese Messe wiederholt sich jedes Jahr – und jedes Jahr aufs Neue könnte diese Strategie so angewandt werden.

Ein anderes Beispiel des „First-Mover“-Prinzips kann sehr effizient für Affiliate-Marketing eingesetzt werden: Produkte die es NOCH NICHT gibt, die es aber geben wird.

Gerade wenn man eine Website zu einem gewissen Thema betreibt gibt es in der Regel immer wieder neue Produkte von bekannten oder neuen Herstellern. Es kann sich sehr lohnen, diese Hersteller und/oder Produkte frühzeitig ausfindig zu machen. So können Sie eventuell vor allen Konkurrenten schon einmal SEO-Content zum zukünftigen Trend-Thema erstellen und damit online sein, sobald das Produkt oder der Hersteller in den Fokus der allgemeinen Aufmerksamkeit rücken. Außer dem Hersteller selbst wird es dann auf Google nichts anderes geben, außer Ihrer Affiliate-Seite, wenn Interessenten das Produkt oder den Hersteller suchen. So kann ein Affiliate, der sich in seiner Branche gut auskennt, viel Traffic erzielen.

Wie man diese neuen Trends vorzeitig aufspürt? Hier ist sicherlich ein gewisses Gespür für die Konsumenten und die jeweilige Branche notwendig. Oft ist das Ausland ein guter Indikator, wo manche Trends sich früher ausprägen und erst nach einer Weile in Deutschland aufgegriffen werden. Auch die Sozialen Netzwerke sind sehr nützlich, um Trends rechtzeitig aufzuschnappen.

Kleiner Tipp: Gerade auf Amazon können Produkte auch vorbestellt werden – hier also auf das Timing achten und so früh wie möglich dabei sein!

Es gibt leider Begriffe, die sterben aus. Und es gibt zum Glück Begriffe, die kommen neu auf den Wortmarkt.

Haben Sie so etwas noch nicht mitbekommen? Dann mal kurz überlegen… Wer hat vor fünf Jahren schon einen der folgenden Begriffe gehört:

Internetradio. Steckdosenradio. Unterputzradio. Curved Fernseher.

Nein? Ok. Noch ein Versuch:

Kindertablet. Solarbatterie. Fittnesshandtuch.

Na? Jetzt? Immer noch nicht?

Iphone 8. Solarziegel. Staubsaugerroboter.

Das sind Begriffe, die von Jahr zu Jahr immer häufiger gesucht werden – aber vor fünf Jahren noch vollkommen unbekannt waren. Und solche Begriffe wird es immer wieder geben. Wenn Sie bestimmte Ausdrucksweisen frühzeitig aufgreifen, können Sie sich als „First Mover“ leicht unter die Top-Platzierungen auf Google mischen.

Fazit

Content-Erstellung für die Zukunft kann sich lohnen! In fast jedem Bereich gibt es Möglichkeiten, SEO-Content zukunftsgerichtet zu erstellen. Oft lohnt es sich sehr, auch über mögliche Entwicklungen nachzudenken, statt in der der Gegenwart zu verweilen.